Heinrich Zille

Zweeter Uffjang , vierta Hof
wohnen deine Leute;
Kinder quieken:” Na, so dof!”
jestern , morjn , heute.
Liebe, rach, eburt und Schiß…
Du hast jesacht , wies is.

Jrimmich wahste eijntlich nich-
mal traurich un mal munta ..
Dir war det jahnich lächalich :
“Mutta , schmeiß Stulle runta-!”
Leierkastenmelodien…
Menschen in Berlin.

Int Alter beinah ein Schenie
Dein Bleistift! na, von wejn…!
Janz richtig vastandn ham se dir nie-
die lachten so übalejn.
Die fanden dir riehrend un komisch zujleich.
Im übrijen: Hoch det Deutsche Reich!

Malen kannste, zeichnen kannste
Witze machen sollste.
Aba ernst machen dürfste nich.
Du kennst den janzen Kleista-
den ihr Schiksal : Stirb oda friß!
Du wahst ein jroßa Meista.
Du hast jesacht, wies is.

Unter dem Pseudonym Theobald Tiger im Jahr 1929