Ein nachdenklicher Zuschauer

Der alte Mann spricht:

Komisch – det machn die nu jedes Jahr!
Det se det nich iba wern….
Der sacht: »Du hast abar schönes Haar!«
un det wolln die Meechn ooch heern….

Kuck mah – wat macht der fürn Betrieb!
hach, un die is janz hinüba –
die hat ihrn Emton ehm lieb –
je länger –
jelängerjelieber!

Wat denkt die sich nu –?-
Det der junge Mann
ihr einziger is und ihr alles –?
So fangt det Ding ja imma an
im Falle eines Falles.

Nachher komm Kinda un Faltn un so:
det scheenste is doch det Fieba
am Anfang, wenn se sinn jlicklich un froh –
je länger –
jelängerjelieber.

Nu drickt er sie nommal, und denn jehn se los
int Kino oda bei Muttan –
heut is die Liebe noch mächtig jroß,
die vajessn vor Liebe zu futtan.
So jeheert sich det auch. Det muß auch so sein! Allein is richtich – aba allein zu zwein.
Von mir aus leben se dreimal hoch!
Ich denke mir demjejenieba:
Wenn eener und er muß mal, denn soll er ooch –:
Je länger –
jelängerjelieber –!

Unter dem Pseudonym Theobald Tiger im Jahr 1929